gratis

Anzeige aufgeben

Kostenlos, lokal und einfach

Anzeige aufgeben
Startseite Ratgeber Baby, Kleinkind Erstausstattung - Was Ihr Baby alles braucht

Zur Ratgeberübersicht: Baby & Kleinkind

Was darf bei der ersten Ausstattung des Babys nicht fehlen?

Erstausstattung Baby Für werdende Eltern stellt sich die Frage, was Ihr Baby alles an Erstausstattung benötigt. (Einfach klicken zum Vergrößern).

Vor der Geburt des ersten eigenen Kindes, machen sich junge Elternpaare allerlei Gedanken um ihren Nachwuchs. Wie groß sollte das Babyzimmer sein? Und vor allem: Was soll dort alles hinein? Und was darf nicht fehlen, wenn man mit dem Baby einen Ausflug unternimmt? Der Kauf der Baby-Erstausstattung ist deshalb ein Aspekt, der einer vernünftigen Vorbereitung bedarf. Genügend Kleidung und ein ordentliches Babybett sind natürlich wichtiger als möglichst viele Rasseln oder Plüschtiere.

Hier finden Sie nun einen groben Leitfaden, an dem Sie sich ruhigen Gewissens beim Kauf der ersten Babyausstattung orientieren können. Welche Dinge in Bezug auf die Baby-Erstausstattung sind also wirklich sinnvoll? Und für einige bestimmt mindestens ebenso wichtig: Wie lässt sich beim Kauf der Baby-Erstausstattung clever ein wenig Geld sparen? Welche Dinge kann man ohne Bedenken gebraucht kaufen und wo sollte man in neue Dinge investieren?

Welche Möbel gehören ins Babyzimmer?

Alles für den gesunden Schlaf

In den ersten Lebensjahren wird Ihr Kind einen Großteil des Tages mit Schlafen verbringen. Insofern ist es wichtig, eine qualitativ hochwertige Matratze (entweder aus Kaltschaum oder eine Kokosmatratze) und ein passendes Babybett, einen Stubenwagen oder eine Wiege zu besorgen. Dazu gehört natürlich Bettwäsche plus ein oder zwei Bettwäschegarnituren und einige Spannbetttücher. Eine kuschelige Schmusedecke kann dafür sorgen, dass Ihr Baby sich noch wohler fühlt.

Während Babykleidung unbesorgt gebraucht gekauft werden kann, sollten bestimmte Dinge aus Hygienegründen ausschließlich neu gekauft werden. Dazu zählt beispielsweise die Babymatratze. Gebrauchte Matratzen haben bereits Dutzende Liter Schweiß aufsaugen müssen und lassen sich nicht einfach in die Waschmaschine stecken. Dennoch lässt sich auch in Bezug auf Matratzen das ein oder andere Schnäppchen machen: In einigen Geschäften gibt es beispielsweise Rabatt, sofern zur Matratze gleich auch das Babybettchen gekauft wird. Achten Sie beim Kauf dieser beiden Dinge auch darauf, dass sie mit qualitativen Gütesiegeln (TÜV-geprüft, schadstoffgeprüft etc.) versehen sind. Bettwäsche, Bettlaken und ähnliche Dinge dürfen dagegen auch gebraucht gekauft werden, da sie in der Waschmaschine hygienisch gereinigt werden können.

Der perfekte Wickelplatz

Erstlingsausstattung Baby Auf Flohmärkten finden Sie oft tolle, sehr gut erhaltene Dinge für Ihr Baby zu einem günstigen Preis.

Darüber hinaus darf im Babyzimmer eine Wickelkommode nicht fehlen. Eine weiche und abwaschbare Unterlage gehört mit dazu. Damit Ihr Baby beim Wickeln nicht friert, können Sie entweder eine beheizte Wickelauflage benutzen oder einen Heizstrahler. Die Schubladen können Sie direkt mit frischen Windeln, Babycreme und einigen Babytüchern füllen. Wir empfehlen Ihnen, sich einen speziellen geruchsneutralen Windeleimer neben die Wickelkommode zu stellen. Er ist natürlich nicht unbedingt notwendig, aber Sie werden froh sein ihn zu haben.

Babymöbel - Gebraucht oder lieber neu?

Gebrauchte Möbel sollten Sie sich vor dem Kauf immer persönlich ansehen und prüfen, da man viele Gebrauchsspuren auf Fotos nicht sieht und auch die Farben meist anders wirken. Die Größe des Möbelstücks lässt sich so zudem besser einschätzen. Aber nicht nur das äußere Erscheinungsbild sollten Sie genauer unter die Lupe nehmen, sondern auch die Funktionsfähigkeit. Lassen sich die Schubladen einwandfrei, ohne ruckeln und klemmen, öffnen? Sind alle Tischbeine fest oder wackelt etwas? Funktionieren besondere Funktionen, wie die Heizung, im Falle eines beheizten Wickeltisches? Sollte der Verkäufer was dagegen haben, dass Sie das Möbelstück genauestens testen, dann lassen Sie lieber die Finger davon. Ansonsten ist dem Kauf von gebrauchten Möbeln für das Babyzimmer nichts entgegen zu setzen.

Nicht zu viel Krimskrams

Natürlich sollten Sie auch den spielerischen Aspekt nicht vergessen: Zwei bis drei Plüschtiere und einige Spielzeuge (Rassel, Greifring und eine aufziehbare Spieluhr) dürfen es ruhig sein. Aber: Übertreiben Sie es diesbezüglich nicht. Allein jeden neuen Tag zu erleben ist für Ihr Baby schon ein großes Abenteuer. Außerdem wird Ihr Kind von Familien und Freunden in nächster Zeit mit großer Wahrscheinlichkeit ohnehin mit Spielzeug überhäuft werden.

Der erste Satz Babykleidung

Baby in Winterkleidung Denken Sie daran, Ihr Baby immer passend zum Wetter anzuziehen, damit es weder schwitzt noch friert.

In Bezug auf den Kauf der passenden Kleidung sind folgende Dinge essenziell:

  • 4 bis 6 Strampler oder Babybodys in Größe 56 bis 62
  • 3 bis 6 Babyoberteile (leichte Pullover und Shirts, eventuell auch wärmere Varianten aus dicker Wolle)
  • 2 bis 3 dünne Jäckchen und Kapuzenjäckchen
  • 3 bis 6 Leggins bzw. Strumpfhosen (ein paar wärmere für den Winter)
  • 2 bis 4 Schlafanzüge (auch hier kann man Sommer- und Wintervarianten kaufen)
  • 2 bis 3 Hosen für schickere Anlässe
  • 1 oder 2 warme Mützchen für zu Hause
  • 3 bis 5 Paar Erstlingssöckchen und dicke Wollsocken
  • Eine komplette Wintergarnitur (Jacke, Handschuhe, warme Wintermütze)
  • 2 Paar Fäustlinge (für draußen und als Kratzschutz)
 

Besondere Kleidung für den Winter

Natürlich ist an die Jahreszeiten angepasste Kleidung grundlegend für die Kindesgesundheit. Ein Winterbaby braucht, zusätzlich zu den oben genannten Klamotten, auch noch mindestens einen Thermo-Overall, Thermohandschuhe und warme Fellschuhe. Außerdem sollten alle Kleider etwas wärmer ausfallen. Denken Sie bei einem Ausflug in die Kälte daran, Ihr Kind ausreichend warm anzuziehen. Dicke Jacken, Schals und Wintermützchen dürfen auf keinen Fall fehlen, da Ihr Baby schnell auskühlen kann. Weitere wichtige Tipps zur wettergerechten Winterbekleidung erfahren Sie im Ratgeber Winterkleidung: Wie kleide ich mein Kind in der kalten Jahreszeit richtig ein?

Spezielle Kleidung für den Sommer

Für Sommerbabys brauchen Sie, zusätzlich zu den oben genannten Klamotten, auch noch einen Sonnenhut, Badehöschen und natürlich dünnere Kleider, sprich Kurzarmshirts und kurze Hosen. Dennoch wird Ihr Kind die oben aufgeführten Stücke nur einige Monate tragen. Insofern lohnt sich beim Kauf der Kleidung der Besuch von speziellen Baby- und Kindertrödelmärkten. Hier lassen sich oft einige Schnäppchen machen.

Babykleidung - Neu oder gebraucht

Sparen bei der Erstausstattung Mit gebrauchten Kleidern oder Möbeln kann man eine Menge Geld sparen. (Hier klicken zum Vergrößern).

Gebrauchte Kleidung wie neu

Ob man zu neuen oder gebrauchten Dingen greift, hängt vor allen Dingen vom Sinn und Zweck ab. Babykleidung kann beispielsweise ganz unbesorgt gebraucht gekauft werden. Da Ihr Baby in den ersten Lebensmonaten sehr schnell wächst, wird es einzelne Stücke nur für kurze Zeit tragen können. In diesen Fällen lohnt es sich also auch nicht, Unmengen in Kleidung zu investieren, die bald ohnehin nicht mehr passen wird. Aus diesem Grund sind auch die meisten der gebrauchten Kleidungsstücke, welche zum Verkauf angeboten werden, wie neu. Nun stehen einem viele verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Auf speziellen Flohmärkten mit Dingen für Kleinkinder und Babys (oft von Kindergärten veranstaltet) werden Sie diesbezüglich mit Sicherheit fündig.

Auf Nummer sicher gehen und Waschen

Auch gebrauchte Kleidung aus der Familie oder von Freunden kann man unbedenklich annehmen. Außerdem gibt es noch die Möglichkeit, auf speziellen Basaren oder in Second-Hand-Läden zu stöbern. Dort kann man die Kleider nochmal genauer betrachten und kontrollieren, was im Internet meist nicht der Fall ist. Hier muss man auf die Bilder vertrauen, welche die Händler online stellen. Bevor Sie Ihr Kind mit der gekauften Kleidung anziehen, sollten Sie sie aber auf jeden Fall noch einmal gründlich waschen, auch wenn Sie auf den ersten Blick sauber erscheint. Man weiß nie, wo die Wäsche vorher verstaut war und mit was sie in Berührung kam.

Tipp: Die Kleidung muss nicht sofort weiterverkauft oder gar weggeschmissen werden, sofern Sie Ihrem Kind nicht mehr passt. Verstauen Sie die Kleidung vorsorglich in ein paar Kisten auf dem Dachboden oder im Keller. Sollte in Ihrem Hause erneut Nachwuchs anstehen, sind Sie dadurch in Bezug auf Babykleidung bereits perfekt ausgestattet.

Alles für Unterwegs

Checkliste Baby-Erstausstattung als PDF Die Checkliste für die Baby-Erstausstattung als PDF. Einfach klicken für den kostenlosen Download.

Versorgung des Babys

Was nicht fehlen sollte, ist eine Wickeltasche, sodass Sie Ihr Kind unterwegs problemlos und schnell mit einer frischen Windel versorgen können. Wenn Sie Ihr Kind stillen, sollten Sie immer Spucktücher dabei haben. Sollten Sie Ihr Kind nicht stillen, dann denken Sie immer daran ein Fläschchen mitzunehmen. Bei längeren Ausflügen sollte dann natürlich auch die Milchpumpe nicht fehlen, damit Ihr Kind nicht hungern muss.

Transport des Babys

Für unterwegs lohnt sich - je nach Ihren Gewohnheiten - auch der Kauf einer Babyschale fürs Auto oder eines speziellen Sitzes für das Fahrrad. Natürlich kann auch ein Kinderwagen eine lohnende Investition darstellen. Einige Eltern bzw. Babys bevorzugen allerdings auch das Tragetuch. Für den Kinderwagen benötigen Sie außerdem noch einen Fußsack (in diesem ist Ihr Kind warm eingepackt), sowie einen Wetterschutz. Hängen Sie den Schnuller Ihres Kindes vor allem unterwegs an eine Schnullerkette, damit er nicht auf den dreckigen Boden fällt.

Wenn Sie eine längere Reise planen, zum Beispiel zu Verwandten, dann kann ein Reisebett eine gute Investition sein. Dank einer Klapp- bzw. Falttechnik kann man es in nur wenigen Minuten überall aufbauen.

Kindersitz neu kaufen - Sicherheit geht vor

Der Kindersitz ist eine der größten und teuersten Anschaffungen für werdende Eltern. Deswegen möchte man hier am liebsten etwas Geld einsparen. An der Sicherheit Ihres Kindes sollten Sie aber nicht sparen. Um sicher zu sein, dass der Sitz den aktuellen Anforderungen entspricht, sollten Sie diesen am besten neu kaufen und sich im Geschäft ausführlich beraten lassen.

Sollten Bekannte oder Freunde Ihnen einen gebrauchten Kindersitz anbieten, von dem Sie wissen, dass er kaum oder am besten gar nicht genutzt wurde, sollten Sie nach TÜV-Tests dieses Modells im Internet suchen. In diesen Tests fielen im Durchschnitt alle Kindersitze, die älter als 5 Jahre waren durch. Das lässt sich also als grober Richtwert nehmen. Dies lässt sich dadurch erklären, dass der Kindersitz täglicher Belastung in Form von Sonneneinstrahlung und Temperaturschwankungen ausgesetzt ist. Im Zweifel also lieber einen neuen Kindersitz kaufen und Ihrem Baby zu liebe kein Risiko eingehen.

Kinderwagen - Neu oder gebraucht?

Den Kinderwagen kann man getrost gebraucht kaufen. Allerdings sollten Sie diesen einem ausführlichen Check unterziehen, bevor Sie ihn tatsächlich kaufen. Schauen Sie auf jeden Fall, ob alle Teile in einem einwandfreien Zustand sind. Vor allem Elemente, die man nicht waschen kann, sollten sauber sein. Prüfen Sie, ob alle Räder rund laufen, also nicht wackeln, eiern oder störende Geräusche von sich geben. Machen Sie am besten eine kleine Probefahrt.

Testen Sie auch, ob der Kinderwagen von der Größe zu Ihnen passt oder sich die Griffhöhe zumindest dementsprechend einstellen lässt. Ein verstellbarer Griff ist immer von Vorteil, weil so wirklich jeder ein angenehmes Fahrerlebnis damit hat und das ohne den Rücken unnötig zu belasten. Schauen Sie auch, dass der Wagen in Ihr Auto passt. Fragen Sie vorher, wie häufig der Kinderwagen im Einsatz war und über wie viele Jahre hinweg. Das kann ein wichtiges Indiz sein und Ihnen bei der Preisverhandlung helfen. Aber auch ein lange genutzter Wagen, der in einem Topzustand ist, kann noch genutzt werden. Vor der ersten Nutzung, sollten Sie dennoch alles mit einem geeigneten Spray desinfizieren und auslüften lassen.

Für das Baden und die Pflege Ihres Babys

Grafik Baby Baden Für das Baden des Babys gibt es auch einige Dinge, die es zu besorgen gilt. (Einfach klicken zum Vergrößern).

Babybadewanne oder -eimer

Um Ihr Baby zu baden, können Sie natürlich die große Badewanne im Badezimmer oder die Küchenspüle nutzen. Allerdings gibt es für das Baden in der Badewanne einiges zu beachten. Sie sollten Ihr Baby niemals allein in die große Badewanne setzen, solange es nicht selbstständig aufrecht sitzen kann. Gehen Sie entweder mit Ihrem Baby zusammen baden oder kaufen Sie einen speziellen Einsatz. Sofern Sie dies nicht möchten, existieren Alternativen, wie spezielle Babywannen oder Babybadeeimer.

Zubehör und Pflegeprodukte

Außerdem brauchen Sie weiche Waschlappen und Handtücher, sowie ein Badethermometer, um die richtige Badewassertemperatur zu bestimmen. Bei dem Babyshampoo sollten Sie darauf achten, dass es getestet wurde und ein Gütesiegel besitzt. Wenn Ihr Baby schon etwas längeres Haar hat, können Sie es mit einer speziellen Babybürste pflegen. Außerdem brauchen Sie für eine ausreichende Pflege Ihres Babys noch Feuchttücher, Öle und Cremes, sowie eine Babyschere für die Finger- und Zehennägel.

Zum Füttern und Stillen

Wenn Sie Ihr Baby stillen...

Ein Still-BH und ein Stillkissen dürfen in Ihrer Sammlung nicht fehlen. Bei einem Still-BH lassen sich die Cups ganz einfach öffnen, dadurch müssen Sie Ihren BH für das Stillen oder abpumpen nicht extra ausziehen. Außerdem gibt er den noch größer und schwerer gewordenen Brüsten noch mehr Halt, wodurch das Brustgewebe geschont und Rückenschmerzen vorgebeugt werden. Das Stillkissen wird von vielen Frauen heutzutage auch schon vor der Schwangerschaft genutzt, um mit dem runden Bauch besser zu liegen. Während des Stillens können Sie Ihr Baby auf dem Stillkissen gut und bequem lagern. Das entlastet Sie, da Sie Ihr Kind nicht die ganze Zeit im Arm halten müssen. Sofern Sie Ihr Kind stillen möchten, ist auch der Kauf von Stilleinlagen, Spucktüchern und eventuell einer Milchpumpe plus einiger Babyflaschen eine Überlegung wert.

Wenn Sie Ihrem Baby das Fläschchen geben...

Wenn Sie Ihr Baby nicht stillen, dann benötigen Sie natürlich die nötige Milchnahrung, Sauger und Fläschchen. Es empfiehlt sich 6 bis 7 große Flaschen (für Milchnahrung oder dünnen Brei) und 2 kleine Babyfläschchen (für Tee und Wasser) zu haben, da jede Flasche nach Gebrauch gereinigt werden muss und Babys im Schnitt 5 bis 8 Mal am Tag gefüttert werden. Von Zeit zu Zeit sollten Sie die Flaschen auch sterilisieren, wofür Sie einen Flaschensterilisator benötigen. Egal ob Sie Ihr Baby stillen oder nicht, ein Lätzchen ist immer von Vorteil.

Was Sie außerdem noch brauchen

Bild Mutter stillt Baby mit Stillkissen Ein Stillkissen ist eine große Erleichterung fürs Stillen und auch schon vor der Schwangerschaft.
  • Mehrere Schnuller - achten Sie auch hier darauf, dass diese geprüft sind und vergleichen Sie die unterschiedlichen Materialien.
  • Babyphone - damit Sie sich einen gemütlichen Abend machen können ohne jeden Tag in das Zimmer Ihres Kindes zu laufen, aus Angst das Schreien nicht zu hören.
  • Verschiedene Schutzvorrichtungen - Kantenschutz an eckigen Möbeln, Steckdosenschutz, Kindersicherungen und Treppenschutzgitter.
  • Ein kleines Nachtlicht - damit Ihr Baby nicht komplett im dunkeln Schlafen muss. (Ist natürlich nicht unbedingt notwendig, aber wirkt sich positiv auf die Stimmung Ihres Kindes aus.)
  • Eine Krabbeldecke - damit Ihr Baby schon anfangen kann, alleine die Welt zu erkunden.
  • Alles für die Gesundheit: Ein Fieberthermometer, Wärmekissen, Babywaage, Luftbefeuchter und Nasensauger.

Die genannten Dinge sind alle nur ein kleiner Teil von einem riesigen Sortiment an Babyware, die es zu kaufen gibt. Auf Ihrem Weg durch die einzelnen Babyläden und die zahlreichen Baby-Internetseiten werden Sie feststellen, dass das Angebot grenzenlos ist. Mit unserer kleinen Zusammenstellung der wichtigsten Utensilien für die Erstausstattung, verlieren Sie nicht den Überblick. Viel Spaß beim Shoppen und Entdecken.


Hier Hochstühle finden


 

Verwandte Ratgeber

Kleinanzeigen für Babymöbel

antikes Kinderbett, Klappbett, Jugendstil Metall in 02747
antikes Kinderbett, Klappbett, Jugendstil Metall

antikes Kinderbett aus Metall gebrauchter Zustand, Gebrauchsspuren, Farbabplatzer, dort etwas rostig.
Das Bett kann zusammengeklappt werden (in einem Stück) Seitenladen teilweise einklappbar äußerst...

180 € VB

02747 Herrnhut

Heute, 09:26

Babyzimmer komplett set mit Winkelkommode in 74172
Babyzimmer komplett set mit Winkelkommode

babyzimmer komplett mit babybett Wickelkommode die jetzt umgebaut ist als Kommode Schrank kleine regal der neben Kommde steht in top Zustand Nichtraucher keine Haustiere die Aufkleber und Kindersicher...

350 €

74172 Neckarsulm

Heute, 08:22

Tragbarer 3-in-1-Hochstuhl in 29664
Tragbarer 3-in-1-Hochstuhl

✅ 【Unschädliches Material】: Der 3-in-1 Cabrio Kinderhochstuhl besteht aus hochwertigem ABS-Kunststoff und hochwertigem Vollstahl.
✅ 【Anti-Fall-Design】: Dieser Babystuhll verfügt über einen 5-Punkt-Sic...

30 € VB

29664 Walsrode

Gestern, 15:59

Babybett Kinderbett anstelle einer Wiege Handmade von 1956 Matratze extra verkauf in 74653
Babybett Kinderbett anstelle einer Wiege Handmade von 1956 Matratze extra verkauf

Verkaufe hier das Kinder,- Babybettchen oder als Wiege oder Beistellbett zu nutzen 
das mein Schwiegervater 1956 selbst für
seine Kinder gebaut hat und inzwischen schon
unsere Enkelin darin lag.

+Mat...

35 € VB

74653 Künzelsau

Gestern, 09:21

Kinderreisebett in 12627
Kinderreisebett

Kinderreisebett mit passender Matratze. Beides unbenutzt.

40 €

12627 Berlin

08.07.2020

Hauck Hochstuhl sitnrelax in 30880
Hauck Hochstuhl sitnrelax

Gebrauchter guter Zustand. Der Sitz wurde wenig genutzt. Ganz leichte Flecken zu sehen. Könnte beim waschen raus gehen. Babyaufsatz wie neu!!

80 € VB

30880 Laatzen

08.07.2020

Mehr Kleinanzeigen für Babymöbel

 

Bildquellen:
Bild 1: © markt.de
Bild 2: © Photographer.eu / Fotolia.com
Bild 3: © Pixabay.com / Imain
Bild 4: © markt.de
Bild 5: © markt.de
Bild 6: © markt.de
Bild 7: © juan_aunion / Fotolia.com